Überraschungssieger beim 2.Auflage CUP des Landkreises Freising

Beim Auflage CUP des Landkreises Freising starteten 60 Auflageschützen aus 14 Vereinen, übergreifend aus den Gauen Freising und Massenhausen. In zwei Vorkämpfen auf den Schießsportanlagen bei „Edelweiß“  Hallbergmoos und der FSG Freising  mussten sich die 20 Mannschaften bis in die Finalrunde in Allershausen qualifizieren. In Runde 1 setzten sich die favorisierte Mannschaft  von „Diana“ Allershausen mit 933,0 Ringen  vor der FSG Freising 1 mit 928,8 Ringen auf Platz 1. Den 3. Platz belegten die Schützen von „Eichenlaub“ Appersdorf-Gerlhausen  mit 926,8 Ringen. Auch Platz 1 und 2 der Einzelwertung des ersten Durchgangs ging nach Allershausen. Reimund Seibert setzte sich mit 315,4 Ringen gegen Georg Hopfenmüller mit 312,9 Ringen durch. Den 3. Platz belegte Ingeborg Wiesheu aus Tüntenhausen  mit 312,6 Ringen. Leider musste man sich am Ende der Runde 1 von „Herz Ass“ Neufahrn 2, SG Eichenfeld 1, „Kleeblatt“ Neufahrn 2 und der FSG Freising 2 verabschieden.

In der 2. Runde bei der FSG Freising mit den 16 verbleibenden Mannschaften konnte sich „Diana“ Allershausen mit 937,7 Ringen  wieder auf Platz 1 vorschießen und die Schützengesellschaft „Kleeblatt“ Neufahrn 1 mit 936,1 Ringen und die FSG Freising 1 mit 934,9 Ringen hinter sich lassen. Reimund Seibert wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit 316,4 Ringen auch im 2. Durchgang auf Platz 1. Platz 2 teilten sich Ingeborg Wiesheu aus Tüntenhausen und Horst Wagner von Kleeblatt Neufahrn 1 ringgleich mit 315,4 Ringen.  In die Finalrunde hatten es die „Weinbergschützen“ aus Günzenhausen, Edelweiß Hallbergmoos 3, „Hubertus“ Helfenbrunn und „Diana“ Allershausen2  leider nicht geschafft.

In der Runde 3 bei „Diana“ Allershausen wurde der Mannschaftswettkampf von einer reinen Ranglistenwertung in den Finalmodus „Mann gegen Mann“ geändert. Die Mannschaften wurden aus 2 Gruppen zusammengelost und die Einzelschützen von den Betreuern auf Position gesetzt. Somit waren spannende Begegnungen der Einzelschützen garantiert. Bereits im ersten Durchgang trafen die Spitzenmannschaften aus dem Gau Freising, die FSG Freising und „Diana“ Allershausen aufeinander. Reimund Seibert aus Allershausen gewann sein Duell gegen Wolfgang Bauer aus Freising mit 315,3 zu 307,7 Ringen und Georg Hopfenmüller (Allershausen) setzte sich gegen Heinz Scheffzig mit 310,1 zu 305,6 Ringen durch. Lediglich Werner Batoja, 312,3 Ringe (Allershausen) verlor  gegen den besten Freisinger, Lorenz Baumgartner (313,6 Ringe) mit 1,3 Ringen. Somit konnte die starke Allershausener Mannschaft nur 4 Punkte einfahren. In der zweiten Begegnung der Runde gewann die Schützengesellschaft Jarzt-Appercha alle drei  Einzelduelle gegen „Edelweiß“ Hallbergmoos. Dieses Duell stand nun 6:0 für die Schützen aus dem Gau Massenhausen. Da keine  der folgenden 8 Mannschaften alle drei Duelle gewinnen konnte  behielt am Ende die SG Jarzt-Appercha die Führung und gewann den vom Landrat Josef Hauner gestifteten Wanderpokal.

Die besten Schützen des 3. Durchganges: Reimund Seibert (Diana Allershausen) 315,3 Ringe, Lorenz Baumgartner (FSG Freising) 313,6 Ringe, Werner Batoja (Diana Allershausen) 312,3 Ringen, Horst Wagner  „Kleeblatt“ Neufahrn 1) 312,1 Ringe, Ulrich Kaiser („Eichenlaub“ Appersdorf-Gerlausen1) 311,8 Ringe.

                                                                                                                                                             Werner Batoja

Das könnte Dich auch interessieren …